Erhöhung des Kulturetats

Erstmalig seit 70 Jahren ist der Kulturetat des Landes Nordrhein-Westfalens auf 200 Millionen Euro angehoben worden. Der Ausschuss für Kultur und Medien hat die Erhöhung des Etats um 7 Millionen Euro auf Antrag der Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen ohne Gegenstimme beschlossen.

„Dies ist ein deutliches Signal zur Stärkung der Kunst- und Kulturschaffenden in NRW. Eine starke kulturelle Landschaft ist zentral für den Zusammenhalt der Gesellschaft, fördert die permanente Reflexion von Normen und Werten und trägt zur Weiterentwicklung der Gesellschaft bei“ betont die Landtagsabgeordnete Lisa Steinmann, Mitglied des Kultur- und Medienausschuss.

Die Mittelerhöhung kommt vor allem den Bibliotheken, der kulturellen Bildung, den Theatern und der freien Szene zugute. „Dass insbesondere die Träger der kulturellen Bildung und die Bibliotheken gestärkt werden freut mich sehr. Gerade in diesem Bereich ist Köln mit der Stadtbibliothek sehr gut aufgestellt, die 2015 Bibliothek des Jahres war und Vorreiter der Digitalisierung und Medienkompetenz ist“ so Lisa Steinman weiter. Die sieben Millionen Euro sind nachhaltig investiertes Geld.