Lisa trifft Hennes VIII.- Vergissmeinnicht & Maskottchen

‚Aktion Vergissmeinnicht‘ – heute trotzten wir dem Gegenwind in Widdersdorf!
Gemeinsam mit Tom Schreiber, Mitglied des Abgeordnetenhauses in Berlin, der eigens zur Wahlkampfunterstützung für zwei Tage angereist war, und einigen Aktivisten aus dem Ortsverein sind wir heute durch Alt-Widdersdorf gezogen. Nachdem wir angefangen an der Linde, vorbei am Spielplatz Eichenweg bis hin zum Bethlehem-Platz gekommen waren, fühlten wir uns ‚Unter Gottes Gnaden‘, als wir endlich zu Kaffee und Kuchen auf dem neu gestalteten Dorfplatz aufschlagen konnten.

Neugieriger Besuch kam denn auch sogleich von einer Vorschulklasse der anliegenden Internationalen Schule, die eine Widdersdorf-Rallye zu absolvieren hatte und bei der Suche nach dem Bürgermeister von Widdersdorf an mich verwiesen worden war … sehr lustig! Die kleine Schar war voller Fragen: ‚Wie groß ist der längste LKW von Widdersdorf?‘, ‚Warum bist Du Politiker?‘, ‚Was wollen die Schwarzen?‘.. aber der schönste Exkurs war das Gespräch darüber, wie und von wo alle Kinder morgens zur Schule kommen und ‚wie man so ein Neubaugebiet wie Widdersdorf-Süd eben so gestaltet, dass gleichzeitig Wohnungen und Häuser entstehen und trotzdem auch noch grüne Wiesen zum Spielen und für die Natur bleiben‘ und wie man eben versuchen muss, alle Interessen zu berücksichtigen – dieses Interview hat wahnsinnig Spaß gemacht. und natürlich haben alle auch in mein Gästebuch geschrieben und wollen mir im nächsten Jahr Bescheid geben, ob die Vergissmeinnicht auch blühen.
Dann ging es weiter zu einem traditionsbeladenen Ort: wir besuchten Frau Schäfer und die Stallung des Maskottchen des 1. FC Köln, den Geißbock Hennes VIII. Frau Schäfer erzählte in tiefstem Kölsch (was uns nur auffiel, weil Tom Schreiber doch ratlos guckte) das Neueste aus der Nachbarschaft und von ihrem Leben für den FC, von ihrem verstorbenen Gatten und dem Sohn, von den Fan-Clubs und den Rollstuhlfahrern und vom Poldi und der müsse ja.. aber das gehört nicht hierher!
Zum Abschluss drehten wir dann noch eine Runde durch das Neubaugebiet Widdersdorf-Süd…

Dieser bunte Tag war sicher ein kleiner Glücksbringer für mich und den 9. Mai.!