„Wir kämpfen für eine offene und tolerante Gesellschaft“, Fortführung zum Projekt „Anders und Gleich – Nur Respekt wirkt!“

Zur Verabschiedung des Aktionsplans gegen Homo- und Transphobie  durch das Landeskabinett erklärt die Sprecherin für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation der SPD-Landtagsfraktion, Gerda Kieninger MdL:

„Wir stehen für eine offene und tolerante Gesellschaft, in der die geschlechtliche und sexuelle Vielfalt von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transidenten, Transgender und Intersexuellen (LSBTTI) respektiert wird. Uns ist die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Lebensweisen ein Anliegen. Wir verstehen den Abbau von Diskriminierung und Homophobie als Querschnittsaufgabe.“

Der NRW-Aktionsplan für „Gleichstellung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt – gegen Homo- und Transphobie“ ist die Fortführung der NRW Akzeptanzkampagne „Anders und gleich – Nur Respekt wirkt“.

Wir unterstützen diesen weiteren Schritt hin zu einem toleranten Nordrhein-Westfalen, in dem wir uns aktiv für Akzeptanz, Wertschätzung und einer selbstverständlichen Vielfalt engagieren, um gegen die Diskriminierung Zeichen zu setzen.